Erstflug Lo 100

Letzten Samstag hat Wolfgang sein Winterprojekt, eine Lo 100 in die Luft gebracht.
Wie immer zuverlässig von Alex geschleppt, verlief der Erstflug dann auch wie nicht anders zu erwarten störungsfrei und wurde lediglich durch eine etwas zu kurz geratene Landung getrübt.

Es ist aber alles heil geblieben und die Lo durfte noch zwei weitere male in die Luft, wobei die Landungen dann auch besser wurden.

Vielen Dank an Alex und den MBF Aufwind, auf deren Flugplatz das Ganze stattgefunden hat.

Weitere Bilder finden sich auf http://inner-vortex.de/ im Album MBF Aufwind 90.

Make Swift Great Again

Nachdem ich die letzten ~30 Flüge nur mit halbem Dekor unterwegs war ist nun die Swift endlich wieder komplett fertig.

Der Rumpf ist gespachtelt und lackiert und das Dekor ist auch wieder drauf. Durch das Lackieren (ca. 250 ml Lack) musste ich vorne 130 g Blei dazu packen um wieder den Schwerpunkt von 115 mm zu erreichen. Dadurch hat sich das Gesamtabfluggewicht ohne Rauch auf knapp 12 kg erhöht, in der Luft ist jedoch keine Veränderung feststellbar.

Vielen Dank geht an die Helfer, insbesondere Sven (Lackieren) und Wolfgang (Dekor aufkleben).

 

Nachtrag: Noch ein paar Akro Fotos vom Freundschaftsfliegen in Welzheim, leider noch ohne Rumpfdekor…

Vielen Dank an Stefan und Jonathan für die Fotos.

Fotos aus Himmelstadt

Leider sind wir Aufgrund des schlechten Wetters (immer wieder Regen, starker und böiger Seitenwind) in Himmelstadt wenig zum fliegen gekommen. Dennoch war es wieder ein schönes Treffen mit vielen bekannten Gesichtern. Nächstes Jahr ist Pfingsten ja wieder Anfang Juni dann sollte das Wetter stabiler sein.

Viele tolle Fotos von Stefan gibt es auf seiner Homepage.

Erstflugtag

Ziemlich genau ein halbes Jahr nachdem ich die DG-1000 in Hihai in Empfang nahm, stand nun endlich der Erstflug an. Voller Tatendrang standen wir gestern bereits um 10 Uhr bei idealem Wetter (Sonne, kein Wind) auf dem Flugplatz in Welzheim. Da ich den Flächenverbinder der Glasflügel Hornet zuhause vergessen hatte wurde gleich als erstes die 1000er an die Leine gehängt. Der Schlepp war dank Alex seinem Powerschlepper problemlos und nach dem Ausklinken zeigte die DG keine Überraschungen und flog wunderbar. Gleich beim Erstflug wurden die ersten Rollen gedreht, ein paar Abschwünge hingelegt und der Torcman FES Ex Antrieb getestet. Letzterer macht einen ordentlichen Eindruck, die genaue Auswertung der Log Dateien steht noch aus. Ein abschliessendes Resüme gibt zum Antrieb gibt es zu einem späteren Zeitpunkt. Da es ab Mittag deutlich Seitenwind hatte verzichtete ich vorerst auf einen Bodenstart.

Nach der DG-1000 folgte der Erstflug der neuen ASW27 von Wolfgang und der ASW19 von Thorsten. Auch hier konnten beide Piloten Erfolg vermelden.

Auch feierte an Ostern meine Delro Swift ihre Auferstehung nach dem fatalen Crash im Herbst. Diese fliegt, bis auf den Schwerpunkt annähernd gleich wie davor auch wenn ich mich erst wieder etwas an die Landeeinteilung damit gewöhnen muss. Hier fehlen noch ein paar Einstellflüge und dann kann auch das restliche Dekor wieder aufgebracht und der Rumpf lackiert werden.

« 1 von 6 »

Alles in allem war das ein erfolgreicher Erstflugtag, so wurden allein in Welzheim vier neue Großsegler erfolgreich in den Flugbetrieb übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle noch an den Schlepper Alex, Stefan für die Fotos und an alle weiteren Helfer.

 

 

Modellbauwochen

Auch ich war in meinem Urlaub nicht gänzlich untätig auch wenn das teilweise hervorragende Wetter die Bauprojekte doch teilweise arg gebremst hatten (Stichtwort Hangfliegen). Am meisten Aufwand floss in die verunfallte Delro Swift:

  • Halterung Kabinenhaube
  • Kabinenhaube gespachelt und zum lackieren vorbereitet
  • Dekor entgittert
  • HR Servobrett eingebaut
  • Seitenruderspant eingebaut
  • Schleppkupplung eingebaut
  • Rumpfspanten/-bretter
  • RC Einbau
  • Alle Servos eingebaut und Kabelbäume
  • Tragflächen folieren

Damit wäre die Swift bald wieder flugbereit.

Quasi als Lückenfüller habe ich der kleinen Midi Swift dann noch ein Seitenleitwerk in Rippenbauweise verpasst und den Indoor Eurofighter XL flugfertig gemacht. An der DG1000 wurden nur ein paar Kleinigkeiten erledigt, immerhin sind nun die Servorahmen in der Fläche drin und auch der Antrieb wurde geliefert. Ein Tortuga F3J kam ja bekanntlich auch noch dazwischen (Servo Einbau, Anlenkungen, …).

Alles in Allem ist dann doch hier und da was passiert, siehe kleine Fotostrecke. Mehr Infos zum Swift Aufbau gibt es nach Projekabschluss.

Swift zum letzten Tanz

Hier noch zwei Videos vom letzten Sonntag kurz bevor es mit der Swift zu Ende ging. Beide Videos sind nur ganz grob geschnitten und nicht vertont, war dafür ohnehin zu wenig Material bei zu schlechtem Licht.



Swift Update

Herzlich Willkommen zu den Swift Nachrichten seit dem letzten Blogeintrag…

Die Delro Swift wurde inzwischen nun doch mit Rauchpatronen ausgerüstet. Hatten diese bei den ersten Testflügen noch nicht sauber gezündet wurde das Problem gefunden und gelöst. Beim letzten Rauchtest haben habe Seiten perfekt gezündet. Ein Onboard Video von dem Flug liefere ich noch nach. Vom ersten Test gibt es ein paar tolle Fotos von Jonathan, Danke von dieser Stelle aus nochmals:

 

Die HKP-Swift Familie hat Zuwachs erhalten. Die Lücke zwischen der 1m und der 3m Swift wird künftig mit einem Nachbau des legendären Graupner/Mibo Swift geschlossen. Aktuell befindet sich das ganze noch im Rohbau, einen kleinen Baubericht wird es vermutlich nach Fertigstellung geben. Dies kann sich aber noch etwas hinziehen da es letztes Wochenende auch einen Sterbefall gab…

DSC_0111

 

Am letzten Sonntag ist mir meine Delro Swift aus ~200m nach dem Ausfall des Höhenruders in den harten Acker gefallen. Während einer Kurve merkte ich dass was nicht stimmt, diese konnte ich mit Quer noch auslenken allerdings beschleunigte die Swift dann zunehmend da die Nase leicht nach unten zeigte (das der Nachteil eines neutral eingestellten Akroseglers). Damit mir die Kiste nicht komplett davon ging musste ich noch eine 180° Wende fliegen, dabei sackte sie dann voll durch – das Höhenruder begann mit flattern und es ging in einem Abschwung Richtung Boden. Die Ursache war schnell gefunden, die Höhenruderanlenkung war gebrochen, genauer der M3 Gabelkopf direkt am Servo. Nach weiterer genauer Analyse bleibt eigentlich nur Materialversagen als Ursache bestehen, die Anlenkung war so gebaut dass nur Zugbelastung auf den Gabelkopf kam. Die Erkenntnis ist jedoch künftig keine Gabelköpfe mehr zu verwenden wo es sich vermeiden lässt…

Schadensbericht: Rumpf und Tragfläche Links Totalschaden, Tragfläche Rechts und Höhenleitwerk kann wieder repariert werden. Empfänger, CentralBox, Kabelbaum, GPS alles im Eimer, Servos und Einziehfahrwerk funktionieren noch…. Scheissdregg bassiert halt.

 

Himmelstadt 2015

Letztes Wochenende hatte ich einen Kurzauftritt in Himmelstadt beim Großsegler und F-Schlepptreffen des FMSC Milan. Trotz meiner späten Anreise konnte ich einige F-Schlepps sowie ein Rookie Akro Training durchführen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle Beteiligen Personen insbesondere den Schleppern. Ein paar Eindrücke gibt es hier:

Edit 2017: Das Fotoalbum ist umgezogen… –> https://fotos.hangkantenpolitur.de

Einen Bericht und noch mehr Fotos gibt es u.a. bei Florian auf der Homepage der inzwischen auch seinen Delro Swift eingeflogen hat.

Für nächstes Jahr ist das Treffen nun fest eingeplant, dann auch über das ganze Pfingstwochenende. :-)

Ausstellung Welzheim

Ein paar Fotos des ausgestellten HKP-Fuhrpark auf der Jubiläumsausstellung der Modellfliegergruppe Welzheim:

Mehr wird es die Tage sicherlich auf der Homepage der MFG Welzheim geben.

Swifte, überall Swifte…

Die Swift Großbaustelle neigt sich dem Ende zu, die Micro Swift ist fertig, an der Delro fehlen nur noch die roten Blockstreifen und die Gewalt wird nächste Woche lackiert. Bis zur Modellausstellung Ende März sind alle drei vorzeigbar.

Eigentlich sollte ich nun doch noch eine neue Windrider EPO Swift kaufen und die auch voll gleich bespannen, dann wäre von 1-4m die Sammlung komplett. ;-)

Vielen Dank gleich mal vorab an dieser Stelle an die Firma Victorinox für die unkomplizierte Unterstützung sowie an Freddy für das plotten des Dekors.