Tibet Reiseberich und Fotos

Lange hat es gedauert aber von über 5000 Fotos haben wir nun endlich die besten herausgesucht.

Ein kleiner Reisebericht ist auch fertig, diesen könnt ihr bei hikr.org nachlesen. Das Album öffnet ihr am besten direkt in dem Fotoalbum. Den GPS Track der Reise gibt es hier als kmz.

 

Über Kommentare würden wir uns freuen. :-)

 

Tibet und der lange Weg nach Hause

Jetzt ist es knapp 21 Uhr chinesischer Zeit und ich sollte längst daheim sein, stattdessen sitze ich in HongKong im Airport und warte auf meinen Verbindungsflug nach Mūnchen. Grund der etwas wirren Reise ist, dass der Flug von Lhasa nach Chengdu gestern wegen Unwetter gestrichen wurde. Also ging es heute morgen wieder auf den Airport in Lhasa, dann direkt nach Beijing und von da nach HongKong und, wenn voll alles klappt, nun nach München. Direkt ab Peking war nichts möglich, hier sind wohl auch viele Flüge ausgefallen… So kann’s kommen… *seufz*

20120422-210127.jpg

Tibet Foto Appetizer

Da es nur lausiges Internet hat, gibt es kommentarlos ein kleines Appetithäppchen. :-)

Tibet Mini Update

Der Computer verweigert den Dienst und das Internet ist quälend langsam. Vermutlich gibt es nun doch keine Infos mehr während der Reise. :( Mit dem Telefon machen längere Texte keinen Spass und an die Fotos komme ich auch nicht ran. Gruss Manuel

Update: Immerhin noch ein Hotel Panorama bevor wir Tsetang verlassen.image

Tibet Tag 1 – Anreise bis Tsethang

Hallo ihr daheim, nachdem es im Hotel in Tsethang WiFi for Free gibt dachte ich mir, dass ich das erste Lebenszeichen abliefere. Um 16 Uhr Ortszeit (10 Uhr) sind wir in Lhasa gelandet nach dem die Reise doch recht abenteuerlich war.
Ausgerüstet ohne Tibet Permit und der vagen Information dass wir es irgendwo in Beijing erhalten werden flogen wir in Frankfurt los. Der Flug bis Peking war super, eine 747 von Air China hat deutlich mehr Platz als der A340 vom letzten mal zumal ich eine 4er Reihe für mich alleine hatte. Jochen „musste“ seine 3er Reihe mit einer hübschen Frau teilen, auch ihn hätte es schlimmer treffen können.
Etwas früher landeten wir dann in Beijing und machten uns auf die Suche nach jemanden mit einem Schild wegen unseren Permits – Fehlanzeige. Also stellen wir uns Dumm und in die Schlange (extra Checkin für Tibet) worauf wir beim Security Check erstmal eine waschechte Fönfrisur von der Dame erhalten haben. Wir blieben jedoch stur in der Schlange stehen und haben so den halben Laden blockiert worauf uns letztlich 6 oder 7 Security Mitarbeiter geholfen haben. Nach einigen Telefonaten und ca. 15 Minuten warten wussten wir, nochmal raus und an den Check-In Schalter K16. Dort konnte uns zwar auch niemand helfen, mit etwas Glück fanden wir jedoch die Gebeco Mitarbeiterin mit den Tibet Permits. Sichtlich erleichtert ging es durch mehrere Sicherheitskontrollen und in die Maschine nach Chengdu.

Der Weiterflug war sehr eng, volle Maschine aber auch das war nach knapp 3 Stunden überstanden und wir konnten kurz aus der Maschine raus und im Gate warten (nach einem kleinen Check). Weiter ging es pünktlich nach Lhasa, die Maschine war nicht ganz so voll und damit war es ganz erträglich, das natürlich das Tibet Permit ein weiteres mal geprüft wurde ist ja klar.

In Lhasa klappte alles perfekt, Gepäck gleich erhalten und nur ein schneller Security Check und wir standen auf der Straße wo uns bereits Dickey erwartete, unsere tibetische Fremdenführerin für die nächsten Tage. Mit einem ordentlichen Toyota 4WD ging es dann los in Richtung Tsethang wo wir nach einer weiteren militärischen Sicherheitskontrolle (wo wir noch ein weiteres Permit holen mussten) nach 1,5 Stunden Fahrt über eine staubige aber gut ausgebaute Straße ankamen. Es folgte ein kurzes Abendessen, Dickey rannte mit unseren Reisepässen los noch ein weiteres benötigtes Permit holen und nun liegen wir im Zimmer und sind nach über 26 Stunden Reise doch recht erschöpft. Die 3500 Höhenmeter auf welchen wir uns nun befinden (der Airport war 3700) schlauchen uns etwas, leichter Schwindel, Kopfweh und Kurzatmigkeit. Sollte aber Morgen aber wieder besser sein… Gute Nacht, Deutschland.

Tibet April 2012

Photo by Luca Galuzzi * http://www.galuzzi.it

Endlich ist es soweit, morgen früh beginnt die lange Anreise nach Tibet. Insgesamt werden wir ca. 26 Stunden brauchen bis wir in Tsethang ins Hotelbett fallen können. 4 Stunden bis in den Airbus, 10 Stunden Flug, 3 Stunden in Beijing, 6 Stunden Flug und weitere 3 bis ins Hotel.

Da ich nicht erwarte flächendeckend Internet zu haben (eine befestigste Straße ist an machen Orten wohl schon zuviel) wird es einen Reisebericht erst nach der Rückkehr am 23. April geben. In diesem Sinne verabschiede ich mich mit einem tibetischen Tashi Delek und bis bald. :-)

Es kann losgehen

Nach langem Warten und einigem Hickhack kann es nun losgehen, das China Touristen Visum ist da und klebt im extra dafür besorgten zweiten (1 Jahres-)Reisepass.

Die restliche Reiseplanung bleibt gleich, das Tibet Permit sollten wir problemlos in Beijing erhalten bevor wir nach Chengdu weiterfliegen. Zumindest wurde uns das so gesagt… Hier im Blog könnt ihr die Reise, so gut als möglich, verfolgen. Bilder zu meinem letzten China Trip werde ich auch noch online stellen, das kann aber noch etwas dauern.

Tibet Reiseplanung (Redux)

Nach dem unsere chinesischen Freunde uns die Einreise nach Tibet im Februar verweigern haben wir uns nach längerer Überlegung dazu entschlossen Tibet nicht aufzugeben. Die ursprüngliche Planung haben wir hierzu als Grundlage genommen und um ein paar Tage erweitert. Durch die Größe des Landes und die vorhandene Infrastruktur ist es aber auch bei längerer Planung nicht möglich „Kultur“ und „Trekking“ in einen Urlaub zu packen. Daher werden wir nun erstmal eine Kulturreise zum Dach der Welt vollziehen um dann irgendwann später in diesem Leben zur einer längeren Trekking Reise aufzubrechen. Das Ziel wir dann aber wohl nicht der Qomolangma sondern der viel schönere (und abgelegenere) Mount Kailash sein. Irgendwann.

Everest vom Basislager aus, Photo von Luca Galuzzi (http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Lucag)

Zurück in die Realität. Unser Tibet Trip ist nun in den April verlegt wo die Wahrscheinlichkeit ein Tibet Permit zu erhalten deutlich höher liegt. Da es dann auch etwas wärmer sein wird werden wir bis ins Basecamp vorstoßen können.

Tibet April 2012
Donnerstag, 12.04.2012: Beijing – Chengdu – Lhasa – Tsethang
Abflug in Beijing um 09:00, Flugdauer 6:10 mit technischen Stopp in Chengdu (vermutlich)
Ankunft in Lhasa am Flughafen Gongkar um 15:10 und Transfer zum Hotel in Tsethang (100km).

Freitag, 13.04.2012: Tsethang
Ausflug am Vormittag zum ältesten Kloster Tibets, dem Kloster Samye.
Nachmittags Besichtigung der Festung Yumbhu Lhakhar.

Samstag, 14.04.2012: Tsethang – Gyantse – Shigatse
Fahrt nach Gyantse mit Zwischenstopp am Yamdrok-See. Besichtigung des Kloster Palkhor Chöde mit dem begehbaren Reliquenschrein Kumbum und der Gyantse-Burg Dzong. Abends Weiterfahrt ins Hotel nach Shigatse (380km).

Sonntag, 15.04.2012: Shigatse – Shegar
Besichtigung der zweitgrößten Stadt Tibets, Shigatse und dem Sakya-Kloster. Über den Yalung-La (4.520m) und den Gyathso-La (5.220m) Pass weiter nach Shegar.

Montag, 16.04.2012: Shegar – Rongbuk
Am Morgen geht es vom Rongbuk-Kloster aus zu Fuß zum Mount Everest Basislager auf 5.200m wo wir den Tag verbringen werden. Gegen Abend wandern wir wieder zum Rongbuk-Kloster zurück wo wir im Guesthouse übernachten werden.

Dienstag, 17.05.2012: Rongbuk – Shigatse
Den Tag werden wir wandern im Himalaya verbringen und gegen Abend zurück nach Shigatse fahren. Unterwegs stoppen wir noch in Lhatse und besichtigen das Phuntsoling Kloster (285km).

Mittwoch, 18.04.2012: Shigatse – Lhasa
Weiterfahrt von Shigatse nach Lhasa und Erkundungsspaziergang auf der Bhakhor-Pilgerstraße (260km).

Donnerstag, 19.04.2012: Lhasa
Potala Palast und Jokhang-Tempel, das Nationalheiligtum der Tibeter.

Freitag, 20.04.2012: Lhasa
Kloster Deprung sowie die ehemalige Sommerresidenz des Dalai Lama, Norbulingka.

Samstag, 21.04.2012: Lhasa – Gongkar
Als letztes werden wir noch das Sera Kloster besichtigen und dann Nachmittags zum Flughafen aufbrechen. (100km).

Wir werden nun zwei Tage mehr in den Bergen und einen Tag mehr in Lhasa verbringen. Ich denke, das wird großartig. :-)

Satz mit X (Updated)

„Wir haben leider soeben von unserer Agentur in China die Information erhalten, dass das tibetische Tourismusamt für Reisen ab dem 20.02.2012 bis Ende März 2012 keine Einreiseerlaunis erteilen wird. Somit ist es für Touristen in dieser Zeit leider nicht möglich Tibet zu bereisen.“

Da ich noch nach China einreisen will spare ich mir mal deutliche Worte… Jetzt geht die Planung wieder von vorne los, ohne Tibet. :-(

Update 24.01.11: Mein China Visum ist inzwischen da, problemlos gelaufen. Da es mehrere Einreisen beinhaltet bekommen wir das Tibet Thema vielleicht doch noch geregelt jedoch zu einem anderen Termin. Einer der Gründe warum sie die Grenzen so früh dicht machen ist dass ab 22.02. die Neujahrsfeierlichkeiten in Tibet beginnen. Das es da wieder kocht sieht man u.a. in dem Reuters Artikel „Chinese fire on Tibetan protest„.

Tibet Reiseplanung

Die Planung einer Tibet Reise ist etwas anderes, es gibt viele Dinge zu beachten. Das beginnt bei den gesonderten Einreisebestimmungen und Permits welche für das Autonome Gebiet Tibet erforderlich sind und endet bei der simplen Frage, was man denn alles sehen kann und will. Als Bergsteiger fällt einem natürlich der Mount Everest und das Base Camp ein was jedoch im Februar bei Temperaturen bis -20° kein leichtes Unterfangen ist. Hauptsächlich auch zeitlichen Gründen muß ich auf eine Trekking-Tour verzichten kann dafür aber kulturell mehr mitnehmen.

Lake Yamdroktso, Photo von B_cool (http://www.flickr.com/photos/bengchye_loo)

Nach einer langen und anstrengenden Planungsphase steht nun die Reise fest jedoch fehlt noch das Visum für China und die entsprechenden Tibet Permits.

Tibet Tour 2012

Mittwoch, 22.02.2012: München – Beijing
Abflug in München um 14:15, Flugdauer 9:55

Donnerstag, 23.02.2012: Beijing – Chengdu – Lhasa – Tsethang
Abflug in Beijing um 09:00, Flugdauer 6:10 mit technischen Stopp in Chengdu
Ankunft in Lhasa am Flughafen Gongkar um 15:10 und Transfer zum Hotel in Tsethang (100km).

Freitag, 24.02.2012: Tsethang
Ausflug am Vormittag zum ältesten Kloster Tibets, dem Kloster Samye.
Nachmittags Besichtigung der Festung Yumbhu Lhakhar.

Samstag, 25.02.2012: Tsethang – Gyantse – Shigatse
Fahrt nach Gyantse mit Zwischenstopp am Yamdrok-See. Besichtigung des Kloster Palkhor Chöde mit dem begehbaren Reliquenschrein Kumbum und der Gyantse-Burg Dzong.
Abends Weiterfahrt ins Hotel nach Shigatse (380km).

Sonntag, 26.02.2012: Shigatse
Besichtigung der zweitgrößten Stadt Tibets, Shigatse und dem Sakya-Kloster. Bei stabilem Wetter Tagesausflug in Richtung Mount Everest bis Old-Tingri (360km).

Montag, 27.02.2012: Shigatse – Lhasa
Nach Besichtigung des Klosters Trashilhünpo fahrt nach Lhasa und Erkundungsspaziergang auf der Bhakhor-Pilgerstraße (260km).

Dienstag, 28.02.2012: Lhasa
Lhasa Highlights: Potala Palast, Jokhang-Tempel, Kloster Deprung sowie die Sommerresidenz des Dalai Lama, Norbulingka.

Mittwoch, 29.02.2012: Lhasa – Chengdu – Shanghai
Letzter Tag in Lhasa, Transfer zum Gongkar Flughafen (100km).
Abflug in Lhasa um 17:50, Flugdauer 1:50
Weiterflug in Chengdu um 21:05, Flugdauer 2:35
Ankunft in Shanghai um 23:40.

 

Zu der Tibet Reise wird es hier im Blog sicher in den nächsten Wochen noch den einen oder anderen Beitrag geben. Mein Mitreisender ist mein Arbeitskollege Jochen mit welchem ich ja Ende 2011 schon zusammen auf dem Säuling war.