Hochtour Cevedale

Auf die schnelle nur ein paar Fotos von der Hochtour auf den Monte Cevedale. Leider war wettertechnisch an eine Überschreitung zum Palon de la Mare nicht zu denken, eine PD+ Hochtour bei 10m Sicht ohne sichtbare Spuren war und und einer weiteren Seilschaft aus Holland dann doch zu heiß. Einen Tourbericht gibt es bei hikr.org.

Hochtour Packliste 2016

Meine erste Hochtour-Packliste für eine Mehrtagestour hatte ich 2012 erstellt und lag mit Rucksack ohne Wasser und Tageskleidung bei 12 kg. Nach den ersten Touren hatte ich diese gleich auf gute 8 kg abgespeckt, so wurde zum Beispiel der schwere Goretex Biwacksack mit einem Notall-Biwaksack ersetzt. Da es diese Woche auf die erste Hochtour 2016 geht (passenderweise wieder zum Monte Cevedale) gibt es nun hier ein Packliste-Update mit dem alten Angaben von 2012:

DSC_0480

  • Rucksack 40+10 L (1500 g) 32+ (1200g)
  • ggf. Wanderstöcke (490 g)
  • Eispickel (610 g)
  • Eisschrauben, HMS, ATC, Schlingen, Schnüre, usw. (1500 g) (900 g)
  • Bergsteigerhelm (330 g)
  • Sitzgurt (520 g) (230 g)
  • Steigeisen (1100 g) (900 g)
  • Handschuhe, Mütze je 2x (650 g)
  • Biwaksack + Regenhose (1500 g) (380 g)
  • Regenjacke (620 g) (320 g)
  • Waschbeutel (450 g)

Ich nehme inzwischen einiges weniger an Hardware mit, verzichte auf Wanderstöcke und habe einen leichteren Gurt sowie Wetterschutz. Der Waschbeutel wiegt sicher auch weniger jedoch kommen 350g für das Erste Hilfe Set hinzu. Da es vermutlich warm wird und wir nicht über 4000m kommen werde ich wohl auch die Daunenjacke zu Hause lassen.

DSC_0481

Optimierungsmöglichkeiten gibt es auf jedenfalls noch beim Eispickel, Helm und den Steigeisen. Hier könnte ich sicher noch gute 800g einsparen. Der Rucksack wiegt so 7 kg, alles in allem ein sehr guter Wert. Kommen noch ein paar Klamotten dazu (Merino Unterhose, T-Shirt und Langarm Hemd, 1 Polartec Fleece und ggf. eine dünne Softshellhose für Abends) sowie 1-1,5L Wasser/Tee und der obligatorische Rotwein welcher i.d.R. den ersten Hüttenabend nicht überlebt.

cevedale-palondelamare1

Los geht die Tour am Donnerstag: Monte Cevedale mit Überschreitung zum Palon de la Mare über das Col de la Mare.

 

Eine weitere, sehr umfangreiche, Hochtouren Ausrüstungsliste findet ihr auch im Bergzeit Magazin.

 

Alpinberichte: Piz Palü und Wilder Kaiser

Was lange währt… Bei hikr ist mein kleiner Piz Palü Bericht online, ein paar Fotos von der Tour gibt es im Album.

PizPalü

 

Von meiner Wandertour im Wilden Kaiser inklusive der doppelten Überschreitung gibt es Bilder hier.

Gesamt

Eispalast Piz Palü

Nächste Woche breche ich zu einem der ganz großen ostalpinen Klassiker auf: Dem Piz Palü.

Los geht es am Donnerstag mit der Anreise nach Pontresina und dem Aufstieg zur Bovalhütte auf knapp 2500m. Am Freitag werden wir dann über den spaltenreichen Morteratsch- und Persgletscher zum Berghaus Diavolezza auf ca. 3000m aufsteigen. Die Querung nutzen wir dann gleich, um das Thema Spaltenbergung mal live zu üben, sich mal in eine Gletscherspalte abseilen ist auch ein großartiges Erlebnis.

Am Freitag Nachmittag werden wir dann auf der Diavolezza Hütte ankommen und danach noch den schönen, hochalpinen Klettersteig auf den Piz Trovat erklettern.

Der große Tag wird der Samstag. Hier werden wir noch vor Sonnenaufgang aufbrechen und wieder auf den Persgletscher absteigen. Beim Aufstieg gilt es den Cambrena Eisbruch zu druchqueren wo es vorbei an mächtigen Spalten und Seracs hoch zur Ostschulter auf 3726m geht. Über den firnigen Ostgrat erreichen wir dann das erste Etappenziel, den Piz Palü Ostgipfel auf 3882m.

Wenn das Wetter und die Seilschaft mitspielt werden wir hier nicht kehrt machen, sondern den Piz Palü überschreiten. Das bedeutet, dass es über den sich verengenden Grat zum Hauptgipfel (3901m) und weiter zum Westgipfel, dem Piz Spinas (3823m) geht. Danach folgt eine felsiger Abstieg im II. Schwirigkeitsgrat zur Fuorcia Bellavista auf 3693m. Auf dem Eisrücken des wilden Foretezzagrats geht es dann zu einem Absatz wo wir uns wieder in Richtung Gletscher abseilen werden.

Ähnlich wie am Vortag werden wir dann wieder zur Diavolezza Hütte aufsteigen wo uns das Abendessen erwarten wird.

Bei gutem Wetter werden wir den Sonntag sehr früh beginnen und mit Stirnlampen den Hausberg, Munt Pers (3207m) besteigen. Die Mühen lassen wir uns dann mit einem großartien Sonnenaufgang über das Piz Palü Massiv belohnen. Am Mittag geht es dann mit der Bergbahn wieder ins Tal.

 

Ich hoffe auf gutes Wetter und tolle Seilschaften. Bilder folgen. Wer sich das ganze noch bewegt ansehen will, hier ein kleines Video:

Das Wallis

Auch wenn es hier derzeit arg ruhig ist, wir leben noch. Den Sonntag verbrachen wir bei bestem Wetter auf dem Modellflugplatz und diesen Samstag geht es ins Wallis zum HKP-Sommerurlaub. :-)

Desweiteren habe ich es endlich voll geschafft, ein paar schöne Breithorn Bilder hochzuladen. Viel Spaß damit.

 

Edit 2017: Das Fotoalbum ist umgezogen… –> https://fotos.hangkantenpolitur.de

Breithorn (4161m)

Breithorn

 

Nachdem schon nachgefragt wurde: Ja, ich bin wieder gut aus Zermatt zurück. Der Gebidempass steht auch noch. Nachdem das Wetter am Samstag leider nichts war (30cm Neuschnee) haben wir den Breithorngipfel am Sonntag bei bestem Wetter nachgeholt. Von unseren 16 Teilnehmern waren viele noch nie auf einem Viertausender, daher nochmals besonderen Glückwunsch. Mehr Bilder und vielleicht auch ein ausführlicher Bericht gibt es in einigen Tagen, ich warte noch auf Fotos…

Hochtourplanung 2013

Dieses Jahr bin ich etwas später dran und so manche Reise wird wohl kurzfristig geplant, aber immerhin sind nun mal zwei 4000er eingeplant: Das Breithorn mit 4164m und der Mont Blanc mit 4810m nachdem ich die Elbrus Besteigung nochmals verschoben habe.

Breithorn – 28. Juni bis 30. Juni zusammen mit der Hochtourengruppe Heilbronn

Mt. Blanc – 28. Juli bis 30. Juli, private Tour (vermutlich zu zweit oder dritt) [Edit: Klappt nicht…]

Desweiteren werde ich schauen, dass ich endlich mal den Jubiläumsgrat und die Watzmann Ostwand schaffe… :-) Wer sich bei einer der Unternehmungen anschliessen will, bitte melden.

Erste Hilfe Ausrüstung für Hochtouren

Eigentlich sollte dieser Artikel auch noch im Spätsommer folgen nachdem ich ja bereits etwas auf meine Hochtouren Packliste eingegangen bin. Aber lieber spät als nie und da ich just über das Thema vor einigen Tagen gesprochen habe: (Meine) Hochtour Erste Hilfe Ausrüstung.

Ich bin weder Arzt noch Bergführer sondern ein Hobby Alpinist. Natürlich ist mehr Ausrüstung immer besser, die folgende Liste stellt aber ein gewisses Minimum dar was jeder Teilnehmer einer (Hoch-)Tour bei sich haben sollte. Wirklich zuviel ist nichts, mehr geht immer. Ich habe versucht den für mich idealen Kompromiss aus Packgröße/-gewicht und ausreichender Ausrüstung zu finden. Insgesamt komme ich so auf 350 Gramm, das sollte für niemanden zuviel sein.

Erste Hilfe Set – Hochtour

  • Steristrips/Wundklebeband
  • Wundkompressen (2 kleine, 2 große, ggf. eine mit Alu-Beschichtung)
  • Mulbinden (mind. 2 schmale, 2 breite)
  • Wundreinigungstücher / Desinfektionstücher
  • Dreieckstuch
  • Rettungsdecke
  • Beatmungstuch
  • persönliche Medikamente *
  • Pflaster, Tape, Nadel, Stecknadel
  • Blasenpflaster
  • Streichhölzer/Feuerzeug
  • Kleines (scharfes) Messer (besser als eine Schere)
  • Signalpfeife/Trillerpfeife
  • Wasseraufbereitungstabletten (ggf.)
  • 2 Paar Handschuhe
  • Papier/Bleistift (für Notizen, Anweisungen, usw.)
  • Ersatzbatterien für die Stirnlampe
  • Werkzeug für die eigenen Steigeisen/Ausrüstung

 

Anhand dem Foto sehr ihr, dass man auch in einer kleinen Tasche einiges dabei haben kann. Ich habe alles sortiert in Zip-Beutel verpackt damit es trocken bleibt. Zu den Medikamenten noch einen Hinweis: Medis sind nur für den persönlichen Gebrauch, gebt niemals Medikamente während einer Ersten Hilfe weiter dies kann massiven (negativen) Einfluss auf die spätere Medikation durch den Notarzt oder im Krankenhaus haben. Wenn ihr selbst Schmerzmittel auf einer Hochtour nehmt dann achtet darauf, dass diese nicht Blutverdünnend sind!

Wer möchte darf in den Kommentaren die Liste gern kommentieren, erweitern oder mich auf groben Unfug hinweisen… ;-)

Basislager

Für unsere Hochtouren Gruppe ‚Basislager‘ habe ich mal eine kleine Unterseite mit den Terminen für 2013 erstellt. Wer also gernerell Interesse an Hochtouren, (Eis-)Klettern, Klettersteig und Skitouren hat kann gern vorbei schauen. Der Termin (letztes Juni Wochenende) und das Ziel (Breithorn, Wallis) für unsere Sommerausfahrt steht auch schon fest. Wer also einen wunderschönen und technisch leichten 4000er besteigen möchte darf sich gern anschliessen. :-)

Meine ersten Viertausender

Ich habe es endlich geschafft mal die vielen Fotos zu sortieren und hochzuladen. Für einen Bericht zur Tour verweise ich mal auf meinen Eintrag bei hikr.org. Alles in allem war es eine großartige Tour und ich konnte meine ersten Viertausender erklimmen. Leider konnte ich nicht auf die Parrotspitze und das Schwarzhorn, vielleicht ein anderes mal die Berge rennen ja nicht davon.

 

Edit 2017: Das Fotoalbum ist umgezogen… –> https://fotos.hangkantenpolitur.de

Gipfelerfolge:

  • Punta Giordani (4046m) – mein erster Viertausender, Nebengipfel der Vincent Pyramide
  • Vincent Pyramide (4215m)
  • Balmenhorn (4167m) – nicht wirklich freistehend aber trotzdem schön
  • Signalkuppe (4559m) – hier steht die höhste Hütte der Alpen
  • Zumsteinspitze (4563m) – vierthöchster Berg der Alpen! :)
  • Ludwigshöhe (4341m)