eHawk Modifikation

Der eHawk hat nun endlich in zweites QR Servor und ein Folienfinish bekommen. An Stelle des Zentralservos befindet sich nun der Empfänger (RX5) wodurch auch das Kabelchaos im Rumpf aufgeräumt ist. Jetzt muss ich dem Ding nur noch mehr Seitenruderwirkung verpassen und voll sauber einfliegen, das war gestern bei Wind und hoher Luftfeuchte nicht sauber möglich. Auf das Querruder reagiert er nun natürlich deutlich wendiger. Wundersamerweise trug es etwas und ich konnte mit 985 mAh über eine halbe Stunde fliegen – und das war alles andere als Thermikschleichen… (wieder nicht den Akku leer gebracht)

Fazit: Viel Flieger für das Geld, wenn Thunder Tiger noch Servoschächte in die Fläche einbaut bekommt sie voll die maximale Punktezahl (mit leichten Abstrichen bei der Verarbeitungsqualität und Passgenauigkeit aber das ist bei dem Preis in Ordnung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.