Zurück auf den (Weich-)Boden der Realität

Also nachdem die Jungs in der Kletterarena Heilbronn nach dem DAV Jugend Bouldercup umgeschraubt haben hat es mich doch echt wieder auf den Boden der Realität zurück katapultiert. Dachte ich vor wenigen Wochen noch dass meine sportlichen Fortschritte des letzten (ersten) Jahres sehr gut waren kehrt nun die Ernüchterung ein… Ich kann nix… Ich halt nix… Ich hab koi Kraft.

Ein neues Bewertungssystem haben sie eingeführt….. Nun gilt nicht mehr pauschal der Grundsatz dass alle Routen mit grünen Griffen leicht sind. Nein, kleine Schildchen in den Farben Grün, Gelb, Rot, Blau (aufsteigend von „leicht“ bis „Brett“ – wer hat sich das nur ausgedacht?) weisen nun den Weg. Das wäre soweit ja völlig in Ordnung wenn nicht schon die grünen Routen Monstergriffe und Hammerzüge aufweisen würden. Als ich vorhin in der Halle war ging es zum Glück nicht nur mir so sondern allen Anwesenden. Schnell wurde die Entscheidung dahingehend getroffen dass wohl der Schrauber sich verschraubt hat. An allen Routen? Oder bin ich (wir) einfach nur schlecht?

Naja… Immerhin konnte ich zwei bockschwere grüne (!) Routen gehen. Die Gelbe habe ich auch wieder geschaft ohne mir diesmal das Schienbein zu ruinieren (letztes mal habe ich mit selbigen fast eine Holzbank zertrümmert… Wer Augen hat lebt echt besser…..) und ich bin sang und klanglos an mehreren Roten und einer Grünen (verdammt, wie soll das gehen?) gescheitert.

Es bleibt weiterhin fordernd. Nur echter Fels ist besser. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.