Staub und Dreck

Nachdem die die alte Kabinenhaube dank 20+ Jahre altem Kleber nicht mehr sauber abging fuhr ich auf dem Heimweg von der Arbeit kurz beim Baumarkt mit dem Hörnchen vorbei und kaufte mir ein Werkzeug welches mir schon lang fehlte, einen Dremel-300.
Daheim angekommen ging es dann los, runter mit dem restlichen Kleber und das Grobe verschleifen der Feld-Epoxy Reperatur des Vorbesitzers. Mittlerweile schaut es in der Nähe meines Arbeitplatzes aus wie nach Weihnachten aber die vordere Haube ist grob angepasst, das Loch in der hinteren Haube (zum Auffüllen des Abformgips) ist wieder zu und verspachelt.
Bis zum Wochenende werde ich den Rumpf wohl voll spachteln und verschleifen und dann mal abklären ob ich ihn wo lackieren lassen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.