Sowas ist mir ja noch nie passiert…

Die meisten wissen es zwar schon, aber der Vollständigkeit halber sei es an dieser Stelle nochmals erwähnt, dass der Erstflug der YAK-112 am 18.8.13 in einem Desaster endete.

Nach sauberem Abheben und kurzem senkrechten Steigflug, der Motor erfüllte die an ihn gestellten Erwartungen voll, musste ich leider feststellen, daß ich keine Querruderwirkung hatte und ich den Flieger lediglich über Seite steuern konnte, bei dem Versuch die Kiste halbwegs Richtung Landebahn zu bugsieren, kam ich letztendlich in einen Fluglage der ich in Bodennähe ohne Querruder nicht mehr entkommen konnte und der Flieger schlug mit Nase und Flügel voraus schräg auf den Boden.

Das Flugzeug ist ein struktureller Totalschaden. Motor sieht wundersamerweise noch sehr gut aus, einzig drei Ecken an den Kühlrippen sind abgebrochen. Ein Lauftest steht noch aus, da ich keinen Propeller dafür auf Lager habe.

Dämpfer ist etwas gestaucht und gedrückt, dürfte aber nicht so schlimm sein. Meine Lötnaht am Krümmerflansch hat jedenfalls so gut gehalten, dass der Motor sowohl den Edelstahlkrümmer als auch den Dämpfer verformt hat ;)

Das Video zum Thema folgt noch, es sind entgegen erster Vermutungen eben doch Aufnhamen vom Absturz vorhanden.

Naja sei’s drum.

Auf jeden Fall gibt’s jetzt zwei Fakten:

– Wir haben immer noch keine vernünftige und einsatzbereite Schleppmaschine im Verein

– Ich habe noch einen herrenlosen DLE-85 rumliegen

Wir folgern: Das kann ja so nicht bleiben. Da stellt sich die Frage nach dem passenden Ersatz, wenn ich den Flieger irgendwann nächstes Jahr um diese Zeit fertig haben möchte, sollte ich ja quasi direkt einen bestellen, da die meisten Hersteller ja doch einige Lieferzeit vorzuweisen haben…

Ich werfe mal in die Waagschale

  • YAK-112 von Airworld
  • Swiss Trainer mit 3m Spannweite von Bruckmann oder GW Modellbau (Die Homepage von GW ist derzeit leider größtenteils down)
  • Wilga 2000 3m von Georgi Modellbau (wenn’s denn unbedingt sein muss, die Wilga ist nicht wirklich mein Fall)
  • Super Decathlon von Zoder wäre schön gewesen, wenn der Herr Zoder noch bauen würde. Die meisten anderen Decathlons sind zu groß (>3,5m) oder zu klein (<2,3m)…
  • Cessna Skyhawk von Sunshine

Für weitere Vorschläge in den Kommentaren bin ich durchaus zu haben, daher umreiße ich nochmals kurz die Anforderungen:

  • DLE-85 als Antrieb, da vorhanden
  • Abfluggewicht max 16kg
  • Spannweite zwischen 2,5m und 3,2m
  • Styro-Sandwich oder Voll GFK, kein reiner Holzbausatz
  • Nach Möglichkeit keine billige China Ware (es reicht wenn der Motor von dort kommt), ein klassischer mitteleuropäischer Hersteller wäre mir lieber…
  • Ganz wichtig: Es soll vorbildähnlich sein. Ein Paf  Trainer ist sicherlich als reines Zweckmodell ein Spitzengerät, aber ich finde es darf doch auch schon nach richtigem Flugzeug aussehen.

12 comments to Sowas ist mir ja noch nie passiert…

  • Manuel

    Doch ein Video? Immerhin etwas… Ist was darauf zu erkennen?
    Ansonsten ist eigentlich alles dazu gesagt, Dumm gelaufen und echt ärgerlich. :(

    Immerhin habe ich eine schöne Brandwunde davon am Unterarm ;)

  • Manuel

    Beim PAF würd’s auch ne 3,2m Porter geben… ;)

  • Stefan

    „Beim PAF würd’s auch ne 3,2m Porter geben… ;)“
    629€ für ein 3,2m Modell fertig gebaut und bespannt, bei den anderen dagegen 1000€ für eine totale Baustelle meist sogar ohne eingebaute Flächensteckung… Aus welchem Teil der Erde wird diese Porter dann wohl kommen? ;)

  • Bastian

    Mein Beileid Manuel! Ärgerlich, wenn man solange an einem Modell arbeitet! Ruhe in Frieden, YAK-112.
    Eine Wilga ist sicherlich ein bewährtes Modell, aber mittlerweile sieht man „sie“ einfach zu oft. Ich finde die Yak-112 einfach schön und warum nicht noch mal ein solches Modell aufbauen? :)

  • Manuel

    @Bastian: War nicht ich, hier schreiben zwei Autoren… ;-)
    Eine Wilga ist unwahrscheinlich, wird wohl eher ein Swiss Trainer ich will hier aber Stefan nix vorweg nehmen.

  • Stefan

    Hi Bastian,

    ich bin mir jetzt nicht sicher ob wir uns vom Ipf her kennen oder nicht, aber zu HKP direkt zählen zwei Leute, auch wenn der Manuel als Administrator und Netz-kommunikativerer Mensch öfter in Erscheinung tritt :)
    Danke für das Beileid.
    Ich gebe Dir recht, die YAK ist wirklich schön, hat aber in der Airworld Ausführung ein paar Macken, die ich zum vollen Bausatzpreis (ich hatte sie gebraucht erstanden) schwierig finde:
    Das Bugfahrwerk ist wohl sehr leicht kaputtbar, die Landeklappen gehen standardmässig auf maximal 45° und das Höhenleitwerk ist vermutlich mit Eiseneinlagen verstärkt, so schwer wie das ist.
    Ich musste trotz des 2kg schweren Motors noch 1kg Blei an die Motorträgerplatte schrauben und das muss eigentlich nicht sein.

    Aktuell rückt der Swiss Trainer aufgrund seiner Konstruktion als Mitteldecker (ist auch mal kusntflugtauglich) und seiner IRRWITZIG riesigen Landeklappen (senkrecht absteigen juhe) deutlich in meiner Gunst nach oben :)
    http://www.mfg-pulheim.de/grafiken/fschlepp11/f8.jpg

  • Manuel

    @Allgmeine Verwirrung:
    Ich habe gerade den Autornamen etwas besser hervorgehoben, vielleicht wirds so ja einfacher. :)

    @Stefan:
    Du kannst auch über gravatar.com einen Avatar hochladen. Direkt im WP tut’s nicht.

  • Stefan

    gravatar Avatar -> DONE ;)

  • Manuel

    So und wenn’s dann weiterhin zu Verwirrungen kommt („wie du bast n Verbrennermodell?“) dann blenden wir die Avatare zusammen mit den Beiträgen ein. ;-)

  • Bastian

    Ups … ist mir echt nicht aufgefallen. Ich schieb es auf den schlecht hervorgehobenen Autorennamen ;)
    Trotzdem schade!
    Wenn die Airwold-Yak wirklich solche Macken hat, dann würde ich es mir auch zweimal überlegen. Gebraucht ja, Fahrwerk und Landeklappen nachbearbeiten auch ja. 1 Kg Blei in die Nase = no Go!
    Der Swiss Trainer ist auch ein guter Schlepper! Kunstflug dazu? Interessant :D
    Bei dem Bild fällt mir spontan noch die Jodel Robin ein. http://www.grupp-modellbau.de/42043.html kommt hier aus der Umgebung, ist aber auch echt teuer. Fliegen tut sie aber wie auf Schienen und kann fast langsamer als einige Segler geflogen werden.
    Ich bin gespannt wie du dich entscheidest.

    Achso und ich bin mir auch nicht sicher ob wir uns vom Ipf kennen. Wenn nicht, dann sieht man sich hoffentlich mal dort.

  • Bastian

    Edit…

    Die vom Grupp ist auch zu groß, aber Airwold hat eine im Angebot ;)

  • Stefan

    HUST@JodelPreis.Grupp
    Das ist ETWAS ausserhalb meines Budgets :D
    Abgesehen davon viel zu groß, sowohl für mein Auto als auch für meinen Motor :)
    Die Jodel ist natürlich auch nicht schlecht, ist mir aber eigentlich bei den meisten zu teuer (gut es ist halt auch ein echter Brocken egal in welcher Spannweite) und oft auch zu schwer, ist eigentlich schade um die schöne Motorleistung. Die 2,5m von Graupner wäre noch ganz schick, ist aber auch aus China…
    Aktuell sieht es am ehesten nach einem Swiss Trainer von GW Modellbau aus, manche Anbieter scheinen wohl kein email Programm bedienen zu können, oder haben genug Arbeit und wollen nichts zusätzlich verkaufen ;)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>