MAHO Schutztaschen für die Pace Desire

Schon seit Monaten blicke ich neidisch auf die Flächenschutztaschen welche Stefan für seinen Cluster hat und so kam es, dass ich endlich für mein bestes Pferd im Stall, die Pace Desire, nachziehen wollte. Nach einer Suche habe ich die Produkte von MAHO-Schutztaschen aus Bad Urach gefunden und letztlich dann auch bestellt.

Da Markus Holder bislang für die Desire noch keine Taschen gemacht hatte zeichnete ich auf Backpapier die Umrisse ab und klärte mit ihm die letzten Details. Da die Taschen alle in Handarbeit entstehen sind eigene Wünsche und Anpassungen möglich so entschied ich mich, nach den Erfahrungen mit den Cluster Taschen, die Tragegriffe nicht mittig sondern im Flächenschwerpunkt einzunähen zu lassen. Desweiteren wollte ich das Pendelleitwerk in einer eigenen Tasche transportieren können und der Flächenverbinder sollte irgendwo unterzubringen sein, da dieser sonst bekanntlich am Hang fehlt *g*. Die Vorklärung erledigten wir mit ein paar wenigen Emails, Markus Holder sagte mir dann einen Liefertermin zu und heute kamen pünktlich, wie versprochen, die Taschen sauber in einem großen Karton verpackt bei mir an.

Nach dem Auspacken begann ich kritisch die Taschen zu untersuchen und meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Das Material ist sehr robust und ausreichend dick, die Nähte sehen sehr stabil aus und die Enden der Gurtbänder wurden sauber verschweißt. Eine Besonderheit der MAHO Schutztaschen lernte ich auch gleich beim ersten einlegen der Tragflächen zu lieben, den Reißverschluss! Kein verkanten und keine hängenbleibende Anlenkungen bzw. Ruder. Auch wird durch das saubere Einlegen über die Längskante der Innenvlies geschont. Meine erste Befürchtung dass die Reissverschlüsse eventuell die Flächen verkratzen bewahrheitete sich nicht. Der ZIP ist innen wie außen sehr glatt und hat keine störenden Kanten welche das Modell oder die Tasche beschädigen könnte.

Für die Pace Desire gibt es zwei Taschen für die Tragfläche, eine kleine Tasche für das zusammengesteckte Höhenleitwerk mit aufgenähter Tasche für den Flächenverbinder und eine Überziehtasche mit Klettband für die Dämpfungsflosse. Alle Taschen sind sehr pass genau, die Flächen lassen sich sehr einfach einlegen sowie entnehmen und nichts wackelt. Eine Modifikation welche ich noch vornehmen werde ist eine kleine Klettschlinge wie man sie von Riesetaschen kennt damit man die drei Tragegriffe zu einem verbinden kann, dies ist auch mein einzigster „Verbesserungsvorschlag“ an MAHO für die Tasche.

Mein Fazit: Die MAHO Schutztaschen brauchen sind hinsichtlich der Qualität und Verarbeitung nicht hinter anderen Produkten verstecken. Mit dem gesamten Bestellprozess bin ich sehr zufrieden, Markus Holder hat sich hier als sehr freundlicher Mail Kontakt herausgestellt. Die Lösung mit dem ZIP Verschluss ist mir persönlich viel lieber als Gurte wie es andere Hersteller machen. In einigen Monaten werde ich hier noch einen kleinen Nachtest schreiben aber ich denke dass sich an dem Gesamteindruck nichts negativ verändern wird.

Eure individuelle Taschen könnt ihr direkt bei Markus Holder über http://www.maho-aero.de bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.