Ungleiche Zwillinge

Gerade habe ich den Rumpf der G-103 mal ausgeschlachtet und den Klapptriebwerkmechanismus ausgebaut. Obwohl dieser komplett aus Aluminium gebaut wurde kommt doch einiges an Gewicht heraus und ich bin mal wieder froh dieses Hobby im Zeitalter von (bezahlbaren) Elektroantrieben ausüben zu dürfen. Spirenzchen wie Verbrenner KTW muss ich mir eher nicht geben…

Mal wieder ausgezeichnet bewährt hat sich (Aldi) Bremsenreiniger wodurch die Twin Astir nun wieder in schönstem Weiß Hornhaut-Umbra erstrahlt. Im Anschluß konnte ich es mir dann nicht verkneifen die Twin neben ihre jüngere kleine Schwester (G-104 Speed Astir) zu stellen wodurch man nochmal deutlich erkennt was für ein Brummer eigentlich die Twin Astir ist. ;-)

An RC Komponenten wären noch zwei uralte Graupner Vario C601 und zwei C501 hier. Fehlt demnach eigentlich nur ein Servo für die Störklappen, die Schleppkupplung werde ich wohl nicht anklemmen – auf dem Hausberg findet relativ wenig F-Schlepp statt…..

Achja und von der Firma Extron habe ich mittlerweile auch Antwort erhalten: Für die WIK Twin Astir gibt es leider keine Teile mehr, demnach werde ich wohl ein Höhenleitwerk selbst bauen müssen.

2 Kommentare

  1. Hallo
    Habe gesehen daß du schon ausgeschlachtet hast. Laß uns 2 Leitwerke bauen denn meines sit auch nicht mehr das beste

    vielleicht richte ich meine Twin auch nochmal und wir fliegen um die Wette

    wk

  2. So mein neues Höhenleitwerk habe ich gerade bei RIPPIN bestellt. Das Leitwerk der 3,8m G103 ist nur 15mm größer als das der 3,6m Twin von Rippin.
    Ich warte noch auf die Bestätigung, vielleicht bekomme ich sogar ein größeres wenn sie ohnehin extra bauen müssen.
    Das ganze nebenbei zu so einem Preis dass ich’s nicht selbst machen kann. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.