Fotos vom Erwin Bruch

Auf die Nachfrage von Wolfgang ob man’s nochmal „bäbba“ kann…

Können bestimmt. Schön wird’s nicht.

Schweineviel Arbeit ist es noch dazu, hinter den Rissen an der Flügelanformung hat der Flieger wie gesagt keinen Kratzer.

Aber da der Rumpf ja ohnehin zweiteilig ausgeliefert wird, besteht die Chance, daß man die Steckung vom Heck wieder „zurechtdremelt“  und dann eine neues Rumpfvorderteil aufsetzt. Ist auch eine Menge Arbeit, kostet auch deutlich mehr, aber sieht nachher wieder gut aus und man bleibt vor eventuellen Überraschungen was die Stabilität der Flügelanformung angeht, verschont… Ob das machbar ist habe ich bei PCM angefragt. Wenn nicht werde ich ernsthaft drüber nachdenken den Flieger wie er ist zu verkaufen, und mir einen „echten“ F3F Flieger zu bestellen (der Erwin könnt ja scho au a wengle schneller sei *g*), dann ist die Elvira halt gestrichen…

 

2 comments to Fotos vom Erwin Bruch

  • Manuel

    Ich denke nicht das es ein kompliziert ist. Alte Nase wegdremeln dann neue ankleben und den Innenausbau neu einsetzen. Sollte in zwei, drei Abenden erledigt sein – bedarf halt einer Werkstatt. Mal warten was Markus/PCM meint.

    Ein reines F3F Modell wäre nach der Aktion vermutlich Totalschaden, also der Erwin hat schon seine Vorzüge (ganz zu schweigen von so einer Elvira :)).

  • Stefan

    Jaja prinzipiell klingt das einfach, nur kuck mal welches Teil in welches gesteckt wird…
    http://www.pcm.at/erwinxl/pic-gr/X-Ru-vor.jpg

    Sprich: Vorderteil komplett absägen, Hinterteil so lange ausdremeln bis das Vorderteil passt und, vor allem, fluchtet. Und die Steckung ist ja auch gute 3cm lang, das ordentlich innen auszufräsen, ohne vorne zu viel Material wegzunehmen kostet viel Zeit und Geduld.
    Dann noch die Frage wie man das mit den Bowdenzugrohren (siehe Punkt absägen) anstellt weil geteilte Rohre sind ja Moppelkotze aber die alten aus dem Hinterteil rausbekommen kannste wohl auch vergessen. Neue Züge sind dann natürlich auch fällig. Fehlt noch das anpassen und CFK beziehen vom Servobrett/Montage desselben im Rumpf und die Suche nach neuen Servorarmen, die hat’s mir schließlich auch zerfetzt. Dann noch die Bleikugeln in die Nase eingießen, neue Flächenstecker konfektionieren und einkleben….
    Also wie du das alles in zwei Abenden schaffst will ich sehn :D

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>