Sansibear Splint 30V

Mein Interesse war geweckt, als ich das erster mal vom Sansibear Splint 30V gehört hatte. Knapp drei Meter Spannweite mit einer Flächentiefe von 30 Zentimetern und einem 6% dünnen Profil und das ganze dann auch noch mit 40 Gramm Flächenbelastung?

Das könnte doch eine ideale Slopestyle Hangkarre werden also kurz mit dem Henning Kontakt aufgenommen und ein schickes Custom Design auspaldowrt und den Auftrag erteilt…

Geliefert wurde wie immer liebevoll verpackt inkl. Flächenschutztaschen sowie einem fertigen Kabelbaum sowie Servoabdeckungen (welche ich nicht verwendet habe). Der Ausbau war in wenigen Abenden erledigt, das benötigte Anlenkungsmaterial liegt dem Splint bei.

Splint 30V

Da ich 18650 LiIons verwenden will habe ich mir ähnlich wie bei Kante ein eigenes Rumpfbrett aus GFK gefräst. Die Flächenservos habe ich in IDS Mono Servorahmen gesetzt, damit verschwindet die Anlenkung komplett in der Fläche trotz den 6% Dicke. Für eventuelle Nachbauer vielleicht Interessant: Sowohl bei Querruder wie auch Wölbklappe habe ich die drittlängste IDS Schubstange genommen. Bei Querruder dann den kleinsten Servoarm und bei den Klappen den dritten dann geht es super aus. Habe bei den Wölbklappen 90° für Butterfly und bestimmt 15mm Ruderweg nach oben (danke Roland ;)).

 

Erstflug war dann Freitags nach Feierabend am Einkorn bei mässigem Wind. Nach einem 5min „geht es?“ Testflug mit der Kante hatte ich den Splint 30V seinem Element übergeben und…. er flog. :-)

Inzwischen konnte ich damit auch mal am SW-Hang bei mittleren Bedingungen fliegen ist aber noch etwas früh für ein Fazit. Fühlt sich gut an, Strömungsabriss ist quasi nicht möglich, steigt gut, landet gut, ist schön leise und läuft schön…. Ich denke wir können gute Freunde werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.